Meinung zu HTC 7 Mozart, LG Optimus 7 und Samsung Omnia 7

Ich konnte drei Windows Phone 7 Geräte benutzen und bei den zur Zeit niedrigen Preisen ist es eine gute Wahl. Wobei die Geräte sogar noch das Update “Mango” im Herbst erhalten. Die Meinungen gehen nur auf die Hardware (Gerät), denn bei allen drei Geräten läuft ein 1 GHz Prozessor und somit auch alles flüssig.

HTC 7 Mozart (ab 240 Euro) ist 122 x 68 x 11,2 mm groß liegt aber durch die abgerundeten Ecken sehr gut in der Hand. Das 3,7 Zoll große Super-LCD macht eine gute Arbeit. Mit 130 g  gehört das Gerät zu den leichtesten von Windows Phone 7. Die Kamera kann mit 8 MP  und einen Xenon Blitz hervorstechen. Die kapazitiven Touchscreen Tasten (Zurück, Start, Suche) leuchten im eingeschalteten Zustand mit halber Leistung und voll beim berühren. Auf diese Tasten, besonders auf die Suche kommt man am anfang oder nicht Windows Phone 7 Benutzer hin und wieder dran. Dazu finde ich der Ein-/Ausschalttaste schaut zu weit herraus und mir ist Gerät schon öfter beim hinknien ausgegangen. Dafür besitzt HTC 7 Mozart als einziegster von diesen drei Geräten eine Status-LED, rot blinken = Akku fast leer, rot leuchten = Akku lädt, grün leuchten = Akku voll und grün blinken = gerade Nachricht erhalten oder Anruf verpasst. HTC bietet Anwedungen an, welche nur mit HTC Geräte herunterladen werden kann z.B. HTC Hub, Aktien, Klangver. oder Fotoverbesserung.

LG Optimus 7 (ab 170 Euro) wird auch mit E900 Bezeichnet und ist das günstigste Windows Phone 7 Gerät. Das Gerät ist 125 x 59,8 x 11,5 mm Groß, also 8 mm schmaler als das HTC 7 Mozart. Wobei es einen 3,8 Zoll Bildschirm hat, aber nur ein TFT-Bildschirm. Es besitzt eine standard 5 MP Kamera mit einem LED Blitz. Das Gewicht von 158 g ist zwar nur 30 g mehr als HTC 7 Mozart, aber der Unterschied ist schon spürbar. Der Ein-/Ausschalter wird nicht ungewollt betätigt. Für manche ein großer Vorteil, denn es besitzt als einzieges Windows Phone 7 Geräte alle drei Tasten (Zurück, Start, Suche) richtige Hardwaretasten. So muss die Taste nicht nur berührt sondern richtig gedrückt werden und verhindert einen zufälligen Druck z.B. beim Spielen. Die Hardwaretasten sind leider nicht beleuchtet. Der Bildschirm und die Akkuschale sind mit einer Schutzfolie überzogen und kann so benutz werden. Auf dem LG befinden sich drei Anwendungen welche nicht im Marketplace zufinden sind: Panorama, ScanSearch und Wiedergeben Auf. Panorama kann fünf Aufnahmen in eine Richtung zu einem Panorama verbinden. Ich habe mein Testpanorama (siehe rechts) per E-Mail verschickt und ein Foto mit 0,485 MP (1628 x 298) erhalten :-D. Die Bedienung ist einfach und es wird automatisch ausgelöst, aber die Verbindungsfehler von Fotos und die kleine Auflösung machen die Anwendung kaum brauchbar. ScanSearch zeigt auf dem Kamerabild den nächsten Restaurant oder das aktuelle Wetter und solche Anwendungen kommen im Marketplace erst nach dem Update Mango.

Samsung Omnia 7 (ab 250 Euro) wird auch mit i8700 Bezeichnet. Das Gerät ist mit 122 x 64 x 11 mm Größe und 138 g Gewicht fast greich wie HTC 7 Mozart. Wobei es durch die Eckige Form einen 4 Zoll großen Super-AMOLED Bildschirm (ein super Bildschirm und schön glatt) hinein passt. Natürlich ist die eckige Form nicht so angenehm und nicht für sehr kleine Hände wie der HTC 7 Mozart. Die Kamera ist eine standard 5 MP mit einem LED Blitz. Es besitzt nur zwei kapazitiven Touchscreen Tasten (Zurück und Suche) welche nur beim benutzen für wenige Sekunden leuchten. Die “Start” Taste ist eine eingewölbte Hardwaretaste, welche nicht leuchtet und das Gerät vibriert dabei nicht. Meiner Meinung nach ist die Taste vergleichbar wie beim iPhone. Das Ein-/Ausschalten finde ich beim Samsung Omnia 7 am besten gelöst. Zu einem kann man den Bildschirm durch die “Start” Taste einschalten, zum anderem ist der Ein-/Ausschaltetaste rechts plaziert und kann mit einer Hand gehalten und ein-/ausgeschaltet werden. Der USB-Anschluß kann zugeschoben werden, damit der Anschluss nicht verdreckt. Die Vibration fühlt sich schwächer  etwas anders an, aber nicht negativ. Samsung bietet auch Anwendungen, nur die können auch auf anderen Geräten benutzt werden z.B. Aktuell (Nachrichten, Börse und Wetter) oder Photogram.

Fazit: HTC 7 Mozart punktet mit angenehmer Form und Kamera mit Xenon Blitz. Wer auf Hardwaretasten (Zurück, Start und Suche) besteht kommt beim LG Optimus 7 nicht vorbei, leider auch nich an den 158 g. Mit Samsung Omnia 7 bekommt man einen 4 Zoll Super-AMOLED Bildschirm auf einem engen Raum und einer “Start” Hardwaretaste womit es aus dem Standby gewäckt werden kann.

Dieser Beitrag wurde unter Windows Phone abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Meinung zu HTC 7 Mozart, LG Optimus 7 und Samsung Omnia 7

  1. Pingback: Samsung Omnia 7 für unter 200 Euro von Telekom | I took a photo

  2. Peter sagt:

    Nettes kleines Review, aber bitte zukünftig per Rechtschreibprogramm prüfen lassen. Es haben sich doch so einige Rechtschreibfehler eingeschlichen.
    Schöne Grüße
    Peter

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>